News

Die „Macht der Viola“

Nils Mönkemeyer hat in einigen Auftritten in den letzten Wochen/Monaten auch einige Journalisten besonders überzeugt: so schrieb Harald Eggebrecht in der Süddeutschen Zeitung von der „sanften Macht der Viola“über ein Recital mit William Youn in der Allerheiligen Hofkirche München, Julia Kaiser in der Berliner Morgenpost schwärmte von „Sternstunde“ und „Magie“ (Konzert mit den Berliner Barock Solisten) und das Hamburger Abendblatt berichtet von „wunderbar warmen und innigen Tönen“, im Konzert mit dem Philharmonischen Staatsorchester und Berlioz‘ „Harold in Italien“.

2016 – Konzerte Januar/Februar

Das Jahr beginnt für Nils Mönkemeyer wieder abwechslungsreich mit Solokonzerten und kammermusikalischen Auftritten: nach Recitals mit seinem Klavierpartner William Youn, folgt sein Debüt bei der Mozartwoche Salzburg, einmal mit einem Kammermusikabend mit Anna Prohaska, Vilde Frang und Nicolas Altstaedt (u.a.) und dann unter der Leitung von Marc Minkowski und mit den „Musiciens du Louvre“ und dem Geiger Christoph Koncz spielt er Mozarts „Sinfonia Concertante“. Presseberichte aus Salzburg HIER und HIER.
Danach folgen Konzerte in Heidelberg als „Artist in Residence“ mit dem Bratschenkonzert von Béla Bartók und eine Uraufführung von Cristóbal Halffters Violakonzert und dem Philharmonischen Orchester Kiel.
Alle weiteren Details wie immer unter „Termine“.