„Whispers“

Konstantia Gourzi, in München lebende Komponistin griechischer Herkunft, verbindet mit Nils Mönkemeyer und William Youn eine langjährige Freundschaft. Einige ihrer Werke sind im Auftrag von Nils Mönkemeyer entstanden.
Alle drei verbindet eine besondere Liebe zur Natur und das wird auch in den Kompositionen der kürzlich erschienenen CD „Whispers“ besonders deutlich.
Denn Konstantia Gourzi möchte mit ihrer Musik Wertschätzung und Sensibilität für die Natur vermitteln und inspirieren, über die Schönheit der Natur nachzudenken. Stücke wie „call of the bees“, „messages between trees“ oder „melodies from the sea“ lassen durch ausdrucksstarke Klangfiguren, Rhythmen, Tempi und Timbres die Geschichten und Stimmen von Walen, Bienen, Wellen und Bäumen erahnen.

„Whispers“, Sony Classical – hier bestellen /reinhören

Isarphilharmonie München

Die Isarphilharmonie als Interims-Konzertort für den Gasteig wurde am 8. Oktober in München eröffnet. Die Sendung Sweet Spot des BR Klassik hat einen Rundgang im Gebäude gemacht und dazu einige Künstler eingeladen, wie auch Nils Mönkemeyer: er probierte dabei den Klang mit 2 Sätzen aus der 3. Suite von J.S Bach aus.
Das Video kann man hier genießen: KLICK

Porträt SWR2

„Für mich ist die Bratsche das Instrument, was meiner inneren Stimme entspricht. Sie ist nah an unser aller Herzen“, sagt Nils Mönkemeyer. Als einer der bekanntesten Bratschisten, aber auch als Solist, Kammermusiker und Artist in Residence, spielt er unter anderem 2021 bei den Schwetzinger SWR Festspielen.
Das Musikgespräch bei SWR 2 kann man hier nachhören: LINK  sowie alle Konzertmitschnitte dieser „Residenz“, mit Dorothee Oberlinger, Arabella Steinbacher u.a.